Über das Zeltlager

Allgemeines über unser Zeltlager

Kurze Zahlen + Fakten:

Das Zeltlager

  • wird von der katholischen Jugend Traunreut veranstaltet
  • seit ca. 30 Jahren öffentlich
  • beginnt jedes Jahr am ersten Freitag der Sommerferien
  • dauert 10 Tage
  • kostet momentan 65€
  • zwischen 50 und 70 Mitfahrer von 10-16 Jahren
  • ca. 12 volljährige Betreuer
  • gibt es seit ca. 45 Jahren (ursprünglich Ministrantenzeltlager)
  • Wechselnde Zeltplätze: abgelegene Wiesen, ca. 40 km von Traunreut entfernt
Was machen wir den ganzen Tag?

Wir bieten ein Rahmenprogramm und vielseitige Möglichkeiten, die Mitfahrer haben aber viele Freiheiten ihren Tag selbst zu gestalten.

  • Baden: wir zelteln immer in der Nähe eines Badesee
  • Gelände/Gemeinschaftsspiele: Schnitzeljagd, Postenlauf etc.
  • Spiele: Volleyballnetz, Tischtennisplatte und diverse Ball- und Gesellschaftsspiele
  • Mithelfen: gekocht wird über offenem Feuer, beim Kochen + Vorbereiten + Holz holen                helfen alle mit.
  • Nachtwache: sorgt dafür, daß die Wimpelklauer den Wimpel nicht bekommen.
  • Alles was draussen Spaß macht: im Wald unterwegs sein, Nachtwanderung, am                       Lagerfeuer singen.

 

Technik:

Wir verzichten auf Strom und fließendes Wasser, bauen das Zeltlager einfach auf einer Wiese auf und bringen unsere komplette Technik mit:

  • 14 doppelwandige Baumwollwohnzelte für 8 Personen, durchschnittlich mit 6 Mitfahrern            belegt.
  • 1 großes Feuerzelt (die „Jurte“) zum Kochen, am Lagerfeuer sitzen, Nachtwache…
  • 1 Gemeinschaftszelt („THW-Zelt“) für schlechtes Wetter
  • Küchen- und Vorratszelt
  • komplette Zeltlagerküche zum Kochen überm Feuer mit Töpfen bis 200 Liter
  • zerlegbare Blechtoiletten mit fest verschließbaren Eimern zur Entsorgung
  • Noch viel mehr, wie Wasserkanister, Biertischgarnituren, Volleyballnetz, ect.
Verbote

Alkohohl und Rauchen sind für Mitfahrer untersagt. Die Zelte sind grundsätzlich nach Geschlechtern getrennt. Handys, Walkmen, Gameboy und andere elektronische Geräte sind nicht erlaubt.

Finanzen

Alle Betreuer im Zeltlager arbeiten ehrenamtlich